Caroline Denzlinger und Charly Bascou – FSJ

Caroline Denzlinger

Caroline Denzlinger (24) wurde in München geboren, wuchs in Stuttgart auf und studierte in Montpellier Psychologie. Besonders gut gefällt es ihr aber in der Ortenau, wo sie in der Reha-Werkstatt Offenburg ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. Sie genießt ihr FSJ und ihre Arbeit mit psychisch kranken Menschen, obgleich ihre Pläne nach dem Studium eigentlich anders aussahen.

Über das Regionalbüro des Roten Kreuzes, das ihrem Freund Charly Bascou eine Stelle vermittelte, gelangte sie an ihren Arbeitsplatz in der Reha-Werkstatt und hat dies nicht bereut. Besonders den Rückhalt durch ihre Anleiter sieht sie als großen Pluspunkt des Freiwilligen Sozialen Jahres: „Man darf noch Fehler machen und muss nicht von Anfang an perfekt sein“, meint die 24-Jährige. Der Einstieg über ein FSJ sei ideal, um ungezwungen Erfahrungen sammeln zu können.

Charly Bascou

Auch für den Charly Bascou (26) aus Montpellier erwieß sich das FSJ als Glücksfall. Der studierte Buchhalter und Chocolatier fühlte sich bei der Feuerwehr Oberkirch sehr gut aufgenommen und akzeptiert. Bereits in Frankreich war er Teil der Freiwilligen Feuerwehr gewesen, was ihm dabei half, die tägliche Arbeitspraxis zu bewältigen, denn gerade anfangs fiel ihm die Verständigung zeitweise schwer.

Da jedoch sehr viel über Mimik und Gestik kommuniziert wird, konnte sich Charly Bascou rasch in die Feuerwehr Oberkirch integrieren. Er betont den guten Zusammenhalt der Truppe sowie die positive Stimmung im Team: Man fühle sich füreinander verantwortlich und habe immer einen Ansprechpartner. Auch seine Kameraden dürften sehr von dem 26-jährigen Chocolatiers-Sohn profitiert haben, wurden sie doch in der Weihnachtszeit mit selbstgemachten Trüffeln versorgt.

>> zum mp3-Download

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 01. September 2012 um 00:01 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Freiwilliges Soziales Jahr abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment

*

Kategorien

Neueste Beiträge

Schlagwörter



© Sebastian Hautli