Sandra Bergmann – Notfallnachsorgedienst

Sandra Bergmann ist beim DRK-Landesverband eine Frau für Extremfälle. Die Teamleiterin des Notfallnachsorgedienstes kümmert sich mit ihrem 30-köpfigen Team um Menschen, die äußerlich zwar meist unverletzt sind, jedoch gerade eine äußerst traumatische Erfahrung gemacht haben.

Sei es, weil Eltern gerade ihr Kind bei einem Verkehrsunfall verloren haben oder weil Kinder von der Schule nach Hause kommen und ihr Vater sich umgebracht hat.

Sandra Bergmann erzählt, wie man im Chaos nach einem Unfall mit Menschen umgeht, die man nicht trösten kann.

Wie sie den Menschen trotzdem helfen kann und was sie tut, wenn sie selbst einmal Hilfe braucht, erzählt sie im Gespräch.

>> zum mp3-Download

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 22. September 2010 um 20:19 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein, Notfallnachsorge abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

 –  »

3 Comments »

  1. Wow!
    Tolle, zeitgemäße Maßnahme.

    Klasse. Da sind wir jetzt sehr auf die Fortsetzung dieser Reihe gespannt.

    Comment: Markus Auer – 01. Oktober 2010 @ 15:15

  2. Hallo, super Interview, war hochinteressant zu hören. Sehr wichtige Arbeit. Bitte weiter so!
    MfG T. Brandmann

    Comment: Timo Brandmann – 08. Oktober 2010 @ 11:16

  3. Ich freue mich, dass wir im Badischen Roten Kreuz – gerade in diesem ja nun wirklich nicht einfachen Aufgabenfeld der ehrenamtlichen Notfallnachsorge/Krisenintervention – von persönlich und fachlich kompetenten Menschen unterstützt werden. Wir sind da bundesweit ganz vorne mit dabei. Danke an alle, die ihre ehrenamtliche Zeit und Kraft hier investieren. Respekt.

    Comment: Andreas Formella – 10. November 2010 @ 21:53

Leave a comment

*

Kategorien

Neueste Beiträge

Schlagwörter



© Sebastian Hautli